Tischplatten-Oberflächen


Melaminharzbeschichtung

Aufbauskizze Melaminharzbeschichtung
Aufbauskizze Melaminharzbeschichtung

Bei der Herstellung melaminharzbeschichteter Spanplatten wird ein dünner Melaminfilm unter hohem Druck direkt auf die Spanplatte aufgepresst. Geprägte Pressbleche versehen die Platten mit Struktur. Melaminharzbeschichtete Spanplatten haben eine widerstandsfähige und dekorative Oberfläche. Melaminharzbeschichtete (dekorative) Spanplatten sind oberflächenfertig. Sie verfügen über hohe Biege- und Standfestigkeit, sind hart, porenfrei und weitgehend abriebfest.

Ebenfalls sind sie gegen kochendes Wasser, heisse Topfböden, herkömmliche Laugen, Säuren und Alkohole beständig sowie geschmacks- und geruchneutral und auch leicht zu reinigen.

Scharfe, spitze Gegenstände können die Oberfläche verletzen. (Quelle basiert auf: http://www.materialarchiv.ch)

 

 



HPL-Beschichtung

Aufbauskizze HPL-Beschichtung
Aufbauskizze HPL-Beschichtung

HPL-Tischplatten sind selbst allerhärtesten Anforderungen gewachsen und werden überwiegend in Gebäuden eingesetzt, in denen Tische einer intensiven Nutzung unterliegen (Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser etc.).

HPL steht für High Pressure Laminate - d.h. ein Laminat, das aus dem Hochdruck-Verpressen mehrerer Lagen Papier mit härtendem Kunstharz entsteht oder kurz Hochdrucklaminat. Die Oberfläche wird mit einem Schutzfilm aus Melaminharz versehen. Durch den hohen Pressdruck entsteht eine geschlossene, porenfreie Oberfläche. 

HPL-Oberflächen sind überaus strapazierfähig, kratz- und stoßfest, schmutzunempfindlich, lichtecht und gegen haushaltsübliche Chemikalien resistent. Siedendes Wasser, feuchte oder trockene Hitze hinterlassen keine Spuren.

 

HPL-Oberflächen gibt es in vielen verschiedenen Farben, Dekoren. (Quelle basiert auf: http://www.bau-wiki.de)



Vollkernplatte

Aufbauskizze Vollkernplatte
Aufbauskizze Vollkernplatte

Vollkern- oder Kompaktplatten (Trespa®) bestehen aus phenolharzgetränkten Papierbahnen, die unter hohem Druck verpresst werden. Dekorative Schichtstoffplatten (HPL, CPL) erhalten zusätzlich eine Dekorschicht und eine darüberliegende Schutzschicht (Overlay).

Die Vorteile sind eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Beanspruchung und Feuchteeinwirkung, Dekorvielfalt, keine weitere Oberflächenbehandlung notwendig. Außerdem lassen sich Plattenstärken von nur

ca. 12 mm Stärke realisieren. (Quelle basiert auf: http://www.pattex-pro.de)